Mitgliederversammlung wählt Waltraud Wolff zur Landesvorsitzenden der Lebenshilfe Sachsen-Anhalt e.V.

Waltraud WolffMagdeburg, 17.05.2014: Die 24. Mitgliederversammlung der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. fand in der Landesgeschäftsstelle in Magdeburg statt. Turnusmäßig endete nach vier Jahren die Amtszeit des Landesvorstandes. Daher waren die Mitglieder des Landesverbandes aufgerufen, einen neuen Landesvorstand zu wählen. Der Einladung in die Landesgeschäftsstelle waren viele Vertreterinnen und Vertreter der Orts- und Kreisvereinigungen und der gemeinnützigen Gesellschaften mbH gefolgt. Darüber hinaus konnten wir eine Reihe von Gästen aus den Mitgliedsorganisationen begrüßen.

.

 

 

 

 

JahresberichtDer Geschäftsbericht für das Jahr 2013 umfasste die Arbeitsschwerpunkte des Landesverbandes. Dabei wurde deutlich, dass die Lebenshilfe im vergangenen Geschäftsjahr in vielen Bereichen aktiv geworden ist, sich eingemischt und sich für die Belange von Menschen mit Behinderung und deren Familien eingesetzt hat. Besondere Schwerpunkte waren die Beteiligung im Rahmen der Novellierung des Kinderförderungsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt, die Forderungen und Positionierung in der Diskussion um den Aktionsplan des Landes Sachsen-Anhalt zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention sowie die Debatte um Wohnangebote für Menschen mit hohem Assistenzbedarf, die in den Fördergruppen an der WfbM begleitet und gefördert werden. Über die fachlichen Themenschwerpunkte hinweg, hat der Landesverband im Jahr 2013 aktiv gearbeitet und Zeichen gesetzt. Beispielhaft sei hier auf die Spendenaktion „HochwasserHilfe 2013“ hingewiesen. Durch diese Aktion konnten vier Familien in Fischbeck, Bernburg und Groß Rosenburg und ein Kindertageseinrichtung der Lebenshilfe die vom Jahrhunderthochwassers im Frühsommer 2013 betroffen waren, unbürokratisch und schnell unterstützt werden. Auch das dritte integrative Fußballturnier der Lebenshilfe Sachsen-Anhalt um den „IntegraLe-Pokal“ gehörte zu diesen Aktivitäten.


Einen besonderen und überraschenden Tagesordnungspunkt sollte es für die scheidende Vorsitzende der Lebenshilfe Sachsen-Anhalt, Birke Bull und das Landesvorstandsmitglied Peter Neujahr geben. Der Landesverband würdigt das langjährige ehrenamtliche Engagement für Menschen mit geistiger Behinderung und deren Familien und verlieh sowohl Birke Bull als auch Peter Neujahr die Ehrenadel der Lebenshilfe in Silber.

                           Ehrung Birke Bull                           Ehrung Peter Neujahr 


Vorsitzende Waltraud Wolff

Die Wahl des neuen Landesvorstandes bildete den zentralen Tagesordnungspunkt der 24. Mitgliederversammlung.  Bereits im Februar und März diesen Jahres hatten die Mitgliedsorganisationen im Rahmen von zwei Regionalkonferenzen die Möglichkeit, die Kandidatin für den Landesvorsitz – Frau Waltraud Wolff – näher kennen zu lernen und mit ihr ins Gespräch zu kommen. Die Sonderschullehrerin und ehemalige Schulleiterin der Gerhard-Schöne-Schule in Wolmirstedt ist seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages. Die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedsorganisationen wählten Waltraud Wolff ohne Gegenstimmen zur neuen Landesvorsitzenden der Lebenshilfe Sachsen-Anhalt e.V..

 

 


stellv. Vorsitzende Milly AßmannFür das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden kandidierte Frau Milly Aßmann, die auch bisher dieses Amt im Landesvorstand bekleidet hat. Ein besonderes Anliegen von Milly Aßmann ist die Begleitung, Förderung und Unterstützung von Menschen mit hohem Assistenzbedarf. Seit mehr als zwanzig Jahren arbeitet sie dafür, dass diesem Personenkreis eine umfassende Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben ermöglicht wird, individuelle Bedarfe gedeckt werden und das Wunsch- und Wahlrecht nicht eingeschränkt wird. Ihre Fachkompetenz und Erfahrung aus diesem Arbeitsfeld bringt sie neben dem Landesvorstand auch in die Arbeitsgremien des Landesverbandes und in den Ausschuss „Wohnen und soziale Teilhabe“ der Bundesvereinigung Lebenshilfe ein. Dass dieses Themenfeld den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern wichtig ist, zeigt auch das Milly Aßmann ohne Gegenstimmen zur stellv. Vorsitzende der Lebenshilfe Sachsen-Anhalt e.V. gewählt wurde.

 

 

Als Mitglieder des Landesvorstandes wurden  Hartmut Dorsch, Dr. Jutta Hildebrand, Stefan Labudde und Andreas Löbel von den anwesenden Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedsorganisationen gewählt.

     Vorstandsmitglied Hartmut Dorsch    Vorstandsmitglied Dr Jutta Hildebrand     Vorstandsmitglied Stefan Labudde 


Neben der Wahl des Landesvorstandes sollten fachliche Fragen zur Zukunft der Eingliederungshilfe - der Weiterentwicklung und möglichen Neugestaltung eines Bundesleistungsgesetzes - auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung stehen. Für den Einstieg in dieses Thema – einer Information zur aktuellen Debatte – durften wir die wissenschaftliche Referentin im Referat Recht der Bundesvereinigung Lebenshilfe, Frau Jenny Axmann in unserer Landesgeschäftsstelle begrüßen. Für viele der anwesenden Vertreterinnen und Vertreter war der Vortag zu den derzeit diskutierten Veränderungen und den sich daraus ergebenden möglichen Konsequenzen eine gute Basis zum Einstieg in das Themenfeld.
Wir blicken auf eine sehr interessante und anregende Mitgliederversammlung zurück und bedanken uns auf diesem Wege bei den Vertreterinnen und Vertretern der Mitgliedsorganisationen und den anwesenden Gästen.